„Aus dem wahren Leben…“/ „Taken from real life…“

Wissenschaftler sind allwissende, meist bebrillte, zuweilen auch scheue Wesen, die sich hinter einem Berg aus dicken Wälzern verbarrikadieren und immer die richtigen Antworten haben. Sie interessieren sich ausschließlich für ihre Wissenschaft und haben deshalb kaum soziale Kontakte, die wollen sie aber ohnehin nicht. Normalsterbliche, die keine ausgewiesenen Experten in ihrem Fachgebiet sind, würden sie auch …

„Studentische Glanzlichter“ – Lana Henning

"Urloup" Von Lana Henning „Die Temperaturen steigen weiter“, „Sonne, Meer, Palmen, Cocktails und Strohschirme – nein, wir sind nicht in der Karibik, sondern in Schleswig-Holstein.“ (Kieler Nachrichten 2018-05-24) Diese und andere Schlagzeilen kann der Schleswig-Holsteiner derzeit häufiger lesen, denn mit bis zu 31°C ist der Mai 2018 der heißeste Mai in Schleswig-Holstein seit Beginn der …

Ich bin ein „DiMiDo“ – Das „Do“

Heute muss ich meinen Rucksack sorgfältig packen, damit ich abends im Zug zurück nach Berlin noch arbeiten kann. Nichts ist "zeitverschwendender" als ein vergessenes Buch, ein liegen gelassener Speicherstick oder ein nicht vorhandenes Ladegerät! Also mache ich mir schnell einen Kaffee (schwarz) und sammle alles zusammen. Dann mache ich noch kurz den Abwasch, gieße meine …

„Studentische Glanzlichter“ – Leon Bertz

Eine kurze Geschichte des Elends Von Leon Bertz Wer heutzutage vom „Elend“ spricht, meint damit höchstwahrscheinlich die „Armut“, den materiellen „Mangel“, „Not“ oder das „Unglück“, „Kummer“ und „Leid“ – wem es „elend“ geht, der ist „ärmlich“, „beklagenswert“ oder gar „krank“ und „schwach“ (Duden online 2018). Die Verwendungsweisen von Elend und seinen zugehörigen Adjektiven sind einfach …

„Studentische Glanzlichter“ – Marit-Inga Suel

In der Reihe "Studentische Glanzlichter" stelle ich Arbeiten meiner Studierenden vor, die zu schade sind, um nur von mir gelesen zu werden. Dieser Beitrag von Marit-Inga Suel entstand im Rahmen des Seminars "Historische Semantik" im Sommersemester 2018. Viel Spaß beim Lesen! Brace yourself, metaphor is coming – und sie ist überall Von Marit-Inga Suel Der …

Ich bin ein „DiMiDo“ – Das „Di“

Ich bin ein "DiMiDo"! Außerhalb des universitären Kontexts ist diese Bezeichnung wahrscheinlich nicht ganz so geläufig, deshalb erstmal eine kurze Begriffsklärung... Ein "DiMiDo" ist ein Mensch (m/w/d), der meist an einer Forschungseinrichtung (Universität, Hochschule usw.) arbeitet und zwar von Dienstag bis Donnerstag. Das bedeutet, dass "DiMiDos" immer auch Pendler sind und in einer anderen Stadt …

Konferenztagebuch „Varitionist Linguistics meets Contact Linguistics“ in Ascona III

Dienstag, 21.05.2018 Heute gab es einen richtig interessanten Vortrag von Péter Maitz zu "Unserdeutsch", einer deutsch-basierten Kreolsprache, die auf den melanesischen Inseln mitten im Pazifik gesprochen wird. Diese Varietät entstand während der deutschen Kolonialzeit von 1884-1914 in Papua-Neuguinea. "Unserdeutsch" wird auch heute noch von einer kleinen Gruppe gesprochen und verbindet deutschen Wortschatz mit der Grammatik der Landessprache …

Konferenztagebuch „Varitionist Linguistics meets Contact Linguistics“ in Ascona II

Montag, 21.05.2018 Es ist das erste Mal, dass ich mein Dissertationsprojekt nicht auf Deutsch präsentiere. Mein Poster trägt den Titel „The inner-German border and its effects on former dialect border-areas in Bavaria and Thuringia“. Da auf dieser Konferenz Wissenschaftler vieler unterschiedlicher Nationalitäten vertreten sind, ist die Konferenzsprache Englisch. Auch in den Pausen sprechen wir untereinander …

Konferenztagebuch „Varitionist Linguistics meets Contact Linguistics“ in Ascona I

Sonntag, 20.5.2018 Ich wurde in diesem Jahr in die Schweiz eingeladen, auf den Monte Verità, zur Konferenz „Varitionist Linguistics meets Contact Linguistics“. Die Veranstaltung unter der Leitung von Mateusz Maselko und Alexandra N. Lenz findet nun schon zum zweiten Mal im schönen Ascona statt. Erstaunlicherweise hat fahrtechnisch alles reibungslos geklappt. Erst zu Fuß (Bus gab’s …