Metagemeinschaft: Sportlich wird’s

Plötzlich im Homeoffice zu arbeiten, ist gar nicht so einfach. Ich musste mich letzte Woche erstmal zurechtfinden und einen Rhythmus für mich finden. Dieser sollte jedoch nicht darin bestehen, auf ständiger Wanderschaft zum Kühlschrank unterwegs zu sein oder nachts bei Netflix hängen zu bleiben. Mitte der Woche habe ich mich deshalb entschieden, mein Wohnzimmer zum „Sportplatz“ umzufunktionieren, zumindest an jedem zweiten Tag (außer Sonntag). Und ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht. Was haben wir zu verlieren, bis auf ein paar Kilos und trübsinnige Gedanken vielleicht…

Mich hat der Gedanke, dass ich etwas Positives aus dieser Isolationssituation machen könnte, sehr motiviert. Zuerst habe ich mir eine Playlist zusammengestellt. Mit guter Musik läuft das Workout fast von allein. Ich höre sehr gerne das Album „The Golden Age“ von Woodkid. „Run Boy Run“ ist extrem gut, um endlich den Allerwertesten hoch zu bekommen. Dann solltet ihr euch noch ein Glas Wasser bereitstellen und für die Übungen eine Matte oder einfach nur ein etwas dickeres Handtuch suchen.

IMG_5472

Die Übung, die ich jetzt alle zwei Tage machen werde (wenn ich diszipliniert genug bin), heißt „Aphrodite“ und gehört zum Freeletics-Programm. Sie umfasst insgesamt fünf Runden:

  • 50 Burpees (Kombination aus Liegestütze und Hampelmann bzw. Strecksprung), 50 Squats (Kniebeugen) und 50 Situps (Rumpfbeugen)
  • 40 Burpees, 40 Squats und 40 Situps
  • 30 Burpees, 30 Squats und 30 Situps
  • 20 Burpees, 20 Squats und 20 Situps
  • 10 Burpees, 10 Squats und 10 Situps

Wenn ihr es etwas langsamer angehen lassen wollt, könnt ihr jeweils nur die Hälfte der geforderten Wiederholungen machen. Und natürlich solltet ihr die Belohnung danach nicht vergessen. Ich habe mir einen Schokoladenkuchen in der Tasse gemacht. Das Rezept gibt’s im nächsten Blogbeitrag.

IMG_5485

Bis bald und bleibt gesund!

Nachtrag: Den Text habe ich nach meiner ersten „Aphrodite“ am Dienstag geschrieben, daraus resultierte auch meine hochmotivierte Schreibe. Am Mittwoch und Donnerstag war mein Muskelkater in der Schulter aber so schlimm, dass ich das Workout am Donnerstag ausfallen ließ. Heute ist Samstag und das Workout ist für heute Nachmittag geplant. Seid also nicht enttäuscht, falls ihr eure „Routine“ nicht gleich einhalten könnt. Das wird schon!

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s